Das sind aber viele

In den Abendstunden des 15. und 16. November trafen sich genau 50 Personen in einem Online-Meeting. Ein ominöser Personenkreis: ein Professor, ein Triathlet, Sportstudenten, FSJ-ler und viele mehr. Es gab Absprachen, Diskussionen, Präsentationen und es wurden sogar Untergruppen gebildet. Aber was wollten sie? Das Rettungsschwimmabzeichen!

Zum Ende des Jahres 2021 konnte die DLRG Herrenberg in insgesamt sechs Kursen 42 Rettungsschwimmabzeichen erfolgreich abnehmen. Und diese Kurse begannen alle an besagtem 15. November. Der erste Teil bestand im Erlangen der theoretischen Grundlagen, die online vermittelt wurden. So lernten die Teilnehmer unter anderem, sich selbst und andere im Notfall aus dem Wasser zu holen, wie man solch einen Notfall am besten vermeidet, wie der menschliche Körper aufgebaut ist und welche rechtlichen Rahmenbedingungen sie in ihrer neuen Funktion als Rettungsschwimmer erwartet. Natürlich wurden sie auch auf die Wintersaison vorbereiten und wissen nun, wie sie sich bei einem Eisunfall zu verhalten haben.

Zur Praxis teilten sich die Teilnehmer auf und es konnte an zwei Sonntagen die gelernte Theorie im Wasser umgesetzt werden. Transport- und Schlepptechniken wurden ausprobiert, das Anlandbringen eines Verunfallten geübt und der Gurtretter als Allzweck-Rettungsgerät erprobt. Zu den jeweiligen Themen wurden dazugehörige Prüfungen abgenommen, zu deren Bestehen wir allen Teilnehmern gratulieren. Dabei gab es an jedem Sonntag einen Kurs für externe Teilnehmer, einen für aktive Mitglieder und einen für Wiederholer. Die letzte Prüfung wurde am 5. Dezember abgeschlossen.

Während des ganzen Kurses wurden die Corona-Zahlen kontinuierlich beobachtet und der Kurs unter entsprechenden Auflagen durchgeführt. Die Kombi-Veranstaltung war insgesamt ein voller Erfolg und wir freuen uns mit so vielen Rettungsschwimmern ins nächste Jahr zu starten.

Veröffentlicht: 06.12.2021
Autor/in: Julian Wilke
Kategorie: Rettungsschwimmen