Titelbild

Übung Vaihingen 2016

Großübung Universität Vaihingen 2016

Versorgung unserer Verletzten.

Am Freitag, 22. April 2016, fand in der Universität Stuttgart-Vaihingen eine Übung im Chemiehochhaus unter Beteiligung der Berufsfeuerwehr Stuttgart, Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Stuttgart-Vaihingen, DRK Stuttgart-Vaihingen, Johanniter-Unfall-Hilfe und Helfern der Universität Vaihingen statt. Das RUND-Team der DLRG Ortsgruppe Herrenberg übernahm die realistische Unfalldarstellung.

Ziel der Übung war das Üben der Zusammenarbeit zwischen den BOS Einheiten, der Universitätsleitung sowie Ersthelfern der Universität. Des Weiteren sollten die Anwendung der Einsatzstandards der Rettungskräfte und die Gefahrenabwehrplanung der Universität geprüft werden. Ausgangsort des Schadensereignisses war ein Chemiehörsaal im Chemiehochhaus. Während einer Vorlesung kam es bei einem Versuch zu einer unvorhergesehenen exothermen Reaktion und damit zu einer starken Rauchentwicklung innerhalb des Hörsaals. Dabei wurde die Brandmeldeanlage des Übungsobjektes ausgelöst.

Nach Eintreffen der Feuerwehr erfolgten die Brandbekämpfung und Entrauchungsmaßnahmen sowie die Erstversorgung und Rettung der Verletzten aus dem Gebäude. Es handelte sich um zehn teilweise schwerverletzte Personen, die dann an die Kräfte der Johanniter-Unfall-Hilfe und des Deutschen Roten Kreuzes übergeben wurden. Die Verletzten wurden anschließend weiter versorgt und die Schwerverletzten abtransportiert.

Transport durch den Hörsaal.

Die Berufsfeuerwehr Stuttgart war mit einem Löschzug der Feuer- und Rettungswache Filder sowie einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Vaihingen mit insgesamt 40 Kräften im Einsatz. Das DRK stellte die Schnelleinsatzgruppe Vaihingen mit 10 Helfern und die Johanniter-Unfall-Hilfe war mit dem Leistungsmodul Behandlung & Transport aus der Einsatzeinheit 6 des Stuttgarter Katastrophenschutzes mit ebenfalls 10 Mitgliedern vor Ort.

Die Aufgabe unseres RUND-Teams war es, neben unseren eigenen Mimen auch etliche zusätzliche Statisten auf die Übung vorzubereiten, darunter sowohl Studenten wie auch Mitarbeiter der Universität. Die Verletzten wurden entsprechend eingeteilt und geschminkt. Während der Übung überwachte unser Mimschutz die Sicherheit der eingesetzten Darsteller.