Titelbild

Training 2015

Sanitätstraining 2015

Anlandbringen mit dem Spineboard.

Zu einer kombinierten Fortbildung für Sanitäter und Wasserretter luden die Ortsgruppen Herrenberg, Freudenstadt und Neuhengstett ihre Aktiven am 18. Oktober 2015 ein. Der Übungstag fand an der Nagoldtalsperre statt. In Gruppen von drei bis vier Personen mussten hier insgesamt sechs Stationen rund um den See gemeistert werden, die jeweils von einem Ausbilder betreut wurden.

An der ersten Station wurde ein Grillunfall simuliert, bei dem mehrere Verletzte versorgt und betreut werden mussten. Die zweite Station behandelte die Schnittstelle zwischen einem Bootseinsatz und der weiteren Versorgung an Land. Hier musste ein Verunfallter auf dem Rettungsboot erstversorgt und dann mit der Trage an Land gebracht bzw. zum Sanitätsraum transportiert werden. Transportiert werden musste auch an einer anderen Station, allerdings ging es hier ein Stück abseits des Wassers ins steil abfallende, bewaldete Gelände. Ein verunglückter Mountainbike-Fahrer musste dort mit einer Spezialtrage aufgenommen und möglichst schonend durch unwegsames Gelände getragen werden.

Jedes Fallbeispiel wird beaufsichtigt.

An der vierten Station wurde das Vorbereiten und Anreichen von Medikamenten unter Anleitung einer Ärztin geübt. Das Übungsszenario war ein Patient mit einer starken allergischen Reaktion. Ebenfalls sehr medizinisch geprägt war die nächste Station, bei der die Sanitäter eine Herz-Lungen-Wiederbelebung mit allen zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln, inklusive Defibrillation und Larynx-Intubation durchführen mussten. Die besondere Schwierigkeit war dabei die schwer zugängliche Einsatzstelle. An der letzten Station gab es ausnahmsweise keine Verletzten, dafür übten die Einsatzkräfte hier die Absicherung bei Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich unter Anleitung eines erfahrenen Strömungsretters.

Die sehr vielseitigen Übungsmöglichkeiten, ein gut vorbereitetes Ausbilderteam sowie eine schlagkräftige RUND-Gruppe, die für die realistischen Fallbeispiele zuständig war, sorgten insgesamt für eine super Fortbildung, bei der auch der nötige Spaß nicht zu kurz kam.