Titelbild

Grundkurs 2017

RUND-Grundkurs 2017

Hier wird das Schminken geübt.

Am 11. und 12. März veranstalteten wir einen Grundkurs für "Realistische Unfall- und Notfalldarstellung (RUND)" in Herrenberg. Die acht Teilnehmer aus unserer Ortsgruppe erwartete ein buntes, abwechslungsreiches Wochenende.

Die Grundausbildung zu Notfalldarstellern umfasst im Wesentlichen zwei Teile: das Schminken von Verletzungen und das Darstellen von Notfällen. Beides wurde in diesem Kurs gelernt. Beim Schminken wurden Schnittwunden und Schürfungen ebenso geübt wie großflächige Verbrennungen oder Schock-Symptome. Neben dem "wie" wurde vor allem auch das "womit" behandelt, denn unser RUND-Team setzt eine Vielzahl von Schminkutensilien, Hilfsmitteln und Requisiten ein.

Für das Darstellen von Notfällen wurde zunächst ein bisschen Hintergrundwissen aus der Erste Hilfe-Ausbildung aufgefrischt: Wie fühlt sich eine bestimmte Verletzung an? Wie reagiert ein Verunfallter auf welche Art von Behandlung? Was sind "gute" Maßnahmen und was nicht? Dann konnte es endlich mit den ersten Fallbeispielen losgehen. Um während einer Übung mit anderen Mimen und den Übungsbeobachtern sowie dem Mimschutz in Kontakt zu bleiben, wurde anschließend noch das Thema Kommunikation vertieft. Hier kommt eine sehr einfache Gebärdensprache zum Einsatz, die es auch in größeren Szenarien ermöglicht, sich unauffällig zu "unterhalten".

Die neu erlernten Fähigkeiten konnten unsere frisch gebackenen Schminker und Mimen dann gleich bei unserem parallel stattfindenden Sanitätslehrgang einsetzen und für die angehenden Sanitäter einige Übungsszenarien darstellen.