Titelbild

Grundkurs 2013

RUND-Grundkurs 2013

Alles, was man zum Schminken braucht.

Am 06. und 07. April 2013 fand in den Herrenberger DLRG-Räumen ein Grundlehrgang zur Realistischen Unfall- und Notfalldarstellung (kurz: RUND) statt. Die acht Teilnehmer aus den Ortsgruppen Herrenberg und Waldenbuch haben an diesem Wochenende alle grundlegenden Werkzeuge für das Vorbereiten und Durchführen realistischer Notfalldarstellung an die Hand bekommen.

Am Samstag haben die RUND-Ausbilderinnen Marlena und Jasmin Maier den Teilnehmern die geschichtliche Entwicklung, die Einsatzmöglichkeiten und die Strukturen der RUND in der DLRG näher gebracht. Auch eine verletzungsorientierte Betrachtung von Notfallbildern ist unerlässlich für die Darsteller: Fragen wie "Was kennzeichnet einen Patienten mit Atemnot? Wann kommt es dazu?" führen schnell zu passenden Fallbeispielen. Außerdem müssen die Darsteller auch wissen, wie der Helfer im besten Fall zu handeln hat und welche Maßnahmen mit welchem Notfallbild nicht vereinbar sind.

Danach konnte es mit dem ersten praktischen Teil losgehen: Materialkunde und das Schminken von Verletzungen. Die Teilnehmer lernten verschiedene Möglichkeiten kennen, um Verletzungen zu schminken und übten fleißig den Umgang mit Theaterschminke und Kunstblut.

Fehlt nur noch das Blut.

Um unauffällig mit den Darstellern zu kommunizieren, ohne dass die "Helfer" etwas davon mitbekommen, wird bei Übungen mit Gebärdensprache gearbeitet. Deshalb wurden zum Abschluss die wichtigsten Zeichen erklärt und geübt.

Sonntags gab es weiteren theoretischen Input: Sicherheit bei der Darstellung stand auf dem Stundenplan. Die Dos and Don'ts für Darsteller und Helfer sind wichtig für einen sicheren Ablauf von Übungen. Nun ging es mit schauspielerischen Schulungen und Informationen zu Notruf, Dauer und Ablauf von Übungen weiter.

Nachmittags stand ein besonderes Highlight auf dem Plan. Die Teilnehmer mussten eine eigene kleine Übung auf die Beine stellen. Von der Planung der Fallbeispiele bis zur Umsetzung der einzelnen Rollen gehörte alles dazu. Dafür wurden Sanitäter aus der Ortsgruppe eingeladen, die die "Patienten" versorgen sollten. Die Übung lief sehr gut ab und die Teilnehmer konnten das während dem Wochenende vermittelte Wissen erfolgreich unter Beweis stellen.

Bilder