Titelbild

Prüfung WRD 2018

Wachwochenende und WRD-Prüfung 2018

Unterricht in der Wachstation.

Das Wochenende vom 4. bis zum 6. Mai 2018 wartete mit frühsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein auf. Für die Wasserretter aus unserem DLRG-Bezirk kam das sehr gelegen, denn unser Bezirk übernahm an diesem Wochenende den Wachdienst am Breitenauer See. Zusätzlich zur Wachmannschaft waren auch die Teilnehmer der diesjährigen Fachausbildung Wasserrettungsdienst am See, um ihre Ausbildung abzuschließen. Die Wach- und Ausbildermannschaft wurde gemeinsam von den Ortsgruppen Weil der Stadt und Herrenberg gestellt, während die elf Lehrgangsteilnehmer aus fast allen Ortsgruppen des Bezirks kamen.

Der Freitagabend begann zunächst mit einem Kennenlernen der Rettungswache und des Wachgebiets. Für die Auszubildenden stand dann noch Unterricht auf dem Programm, bevor der Abend gemütlich ausklingen konnte.

Ausgeruht und hoch motiviert konnte der Samstag beginnen. Es wurde gefrühstückt und anschließend Grundlagen der Bootskunde und des Tauchens wiederholt. Die angehenden Wasserretter hatten in den vergangenen Monaten in mehreren Lehrgangsmodulen bereits etliche Teilbereiche des Wasserrettungsdienstes kennengelernt, es fehlten nun nur noch einige Spezialitäten rund um den stationären Wachdienst an einem See.

Dahinein ging es nun auch endlich. Während der Badebereich sich langsam mit den ersten Badegästen füllte und die Wachmannschaft ihre Arbeit aufnahm, übten die Ausbilder mit den Nachwuchs-Rettern das Anlandbringen mit verschiedenen Hilfsmitteln, den Einsatz von Rettungsgeräten und das Schwimmen mit Flossen, Schnorchel und Maske im Freigewässer. Eine Suchkette wurde praktisch ausprobiert, ebenso wie die patientenschonende Rettung mit Spezialgeräten. Am Nachmittag ging es mit praktischen Übungen auf dem Rettungsboot und dem Rettungsbrett weiter. Parallel dazu wurden bereits die ersten praktischen Prüfungsdisziplinen abgelegt.

Kurze Einweisung in die nächste Übung.

Am Abend stand dann nach einem erlebnisreichen Tag am See - der für die reale Wachmannschaft mit einer kleineren medizinischen Hilfeleistung ruhig verlaufen war - noch die schriftliche Prüfung für die Wasserretter sowie die Prüfung in Knotenkunde an.

Sonntags wurde es dann - dank des tollen Wetters - nicht nur in der Badebucht sehr voll, sondern auch auf der Rettungswache. Parallel zum Wachdienst und unserer Fachausbildung fand hier noch die Abschlussprüfung für den Wachführer-Lehrgang des Landesverbandes statt. Wie in den Vorjahren wurden die beiden Prüfungen auch dieses Mal wieder zusammengelegt, sodass die Wachführer-Prüflinge über den Tag hinweg die Wasserretter-Prüflinge durch die verschiedensten Notfall-Situationen am und im See führten. Für die Darstellung der Fallbeispiele war das Herrenberger Notfalldarstellungsteam angereist, das mit geschminkten Verletzungen und erfahrenen Mimen für die nötige Realitätsnähe sorgte.

So wurden bis zum Abend insgesamt 20 Prüfungsszenarien erfolgreich abgearbeitet. Glücklicherweise gab es bis auf eine technische Hilfeleistung keine realen Einsätze zu bestreiten. Nach Abschluss der Prüfungen und offiziellem Dienstende konnten die Teilnehmer beider Lehrgänge ihre wohl verdienten Urkunden entgegennehmen.

Wir gratulieren allen Absolventen und freuen uns in Herrenberg über zwei neue Wasserretter und eine neue Wachführerin.