Titelbild

Prüfung WRD 2017

Prüfung Wasserrettungsdienst 2017

Szene aus einem Prüfungsszenario.

Die diesjährige Fachausbildung Wasserrettungsdienst unseres Bezirks endete mit dem traditionellen Abschlusswochenende am Breitenauer See vom 28. bis 30. April. Daran nahmen neben zwei Teilnehmern aus Herrenberg auch drei unserer Ausbilder und Prüfer sowie unser RUND-Team teil.

Am Freitagabend und Samstag wurden die letzten Inhalte der Fachausbildung vermittelt. In den vorausgegangenen Ausbildungsmodulen hatten die angehenden Wasserretter bereits die rechtlichen und organisatoorischen Grundlagen des Wasserrettungsdienstes kennengelernt, Knoten und den Umgang mit verschiedenen Rettungsgeräten im Schwimmbad geübt sowie den Einsatz am und im fließenden Gewässer erlernt. Nun folgten weitere Praxiseinheiten zu Rettungsgeräten und Rettungstechniken am See, Grundlagen des Bootsdienstes, eine Unterrichtseinheit zum richtigen Beobachten von Wasserflächen und etliches mehr.

Damit stand der Abschlussprüfung am Sonntag nichts mehr im Wege. Am Morgen wurde die schriftliche Prüfung absolviert. Anschließend wurde ein regulärer Wachbetrieb am See simuliert, in dem die zukünftigen Wasserretter von den Teilnehmern der gleichzeitig stattfindenden Wachführer-Prüfung eingesetzt wurden. Während des Wachbetriebs mussten die verschiedensten Prüfungsszenarien vom Sportunfall auf dem Volleyballfeld über den Sucheinsatz am See bis hin zum Ertrinkungsunfall absolviert werden.

Die Prüfer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden uns so können wir uns nun über etliche neue Wasserretter im Bezirk und zwei neue Wasserretter in Herrenberg freuen. Für sie steht der Weg zu weiterführenden Ausbildungen wie Strömungsretter oder Bootsführer nun offen.