Titelbild

Pfingstausfahrt 2014

Pfingstausfahrt 2014

Wrack eines Segelboots.

Nach der sehr schönen Osterausfahrt zum Bodensee fuhren unsere Taucher über die Pfingstfeiertage nach Hemmoor zum "Kreidesee" (etwa 50km südöstlich von Cuxhaven). Um einen etwas ruhigeren Tag zu haben, fuhren viele schon am Donnerstag gen Norden. Aus der Ortsgruppe Herrenberg nahmen vier Taucher teil. Verstärkt wurde die Gruppe durch weitere sechs Taucher aus dem Bezirk Rems-Murr.

Der Kreidesee Hemmoor ist ein ehemaliger Tagebau, in dem Kreide für die Zementherstellung abgebaut wurde. 1972 wurde der Abbau eingestellt und die Grube zum Teil wieder mit Abraum befüllt, so dass der See heute bis zu 60m tief ist. An vielen Stellen können noch Reste des Tagebaus (Gebäude, Straßen, Laternen, Rohre, etc.) bewundert werden. Darüber hinaus wurden auch neuere Objekte (PKWs, Wohnwagen, Bootswracks, etc.) im See versenkt und können nun von Tauchern besichtigt werden. Neben diesen künstlichen Sehenswürdigkeiten kann man im See auch wunderschöne Steilwände, Fischschwärme und traumhafte Unterwasserwälder bestaunen.

Die ansässige Tauchbasis Kreidesee (http://www.kreideseetaucher.de) erhielt wiederholt den tauchen-Award "Beste Tauchbasis in Deutschland, Österreich und Schweiz" und bietet neben einer sehr guten Infrastruktur für Taucher auch einen Campingplatz und über 30 sehr gut ausgestattete und schöne Ferienhäuser im skandinavischen Stil.

Nach der sieben- bis achtstündigen Anfahrt wurden wir am See mit perfektem Wetter und sehr guter Sicht unter Wasser begrüßt. Das Wetter sollte das ganze Pfingstwochenende so bleiben, die Sicht litt leider unter dem erwartungsgemäß großen Ansturm der Taucher. Trotzdem konnten wir bis zur Rückfahrt am Montag täglich zwei bis drei schöne und spannende Tauchgänge machen. Gerade der Rüttler, die Schiffswracks und der Unterwasserwald waren sehr beeindruckend, so dass wir den See sicherlich nochmal besuchen werden.

Bilder