Titelbild

Multiplikator 2012

Multiplikator Schwimmen / Rettungsschwimmen

Die höchste Ausbildungsstufe, die es in der DLRG zu erreichen gibt, ist die des Multiplikators. Die Multiplikatoren sind für die Aus- und Fortbildung der Ausbilder verantwortlich und arbeiten vorrangig auf Bezirks- und Landesverbandsebene. Der Weg zum Multiplikator ist deshalb auch entsprechend lang: Nach dem Erwerb einer Ausbilderberechtigung muss zunächst mehrere Jahre aktiv als Ausbilder gearbeitet werden. Anschließend folgt die Allgemeine Multiplikatorenschulung an der DLRG-Bundesschule in Bad Nenndorf. Je nach Fachbereich müssen daraufhin verschiedene Hospitationen bei Lehrgängen absolviert werden, bevor man schließlich zur Prüfung antreten darf.

Unser Technischer Leiter Ausbildung Tobias Maier hat sich auf den Weg gemacht, dieses Ziel zu erreichen. Die Allgemeine Multiplikatorenschulung besuchte er im Sommer 2010. Anschließend folgte die Hospitationsphase. Im Landesverband Württemberg muss dafür bei allen Lehrgängen hospitiert werden, die man für einen Lehrschein besuchen muss. Dazu gehören ein methodisch-didaktischer Grundblock, ein personen- und vereinsbezogener Grundblock, Ausbildungsassistenten-Lehrgänge in den Fachrichtungen Schwimmen und Rettungsschwimmen sowie der Lehrschein-Lehrgang bzw. die Abschlussprüfung. Während dieser Zeit arbeitete Tobias außerdem auch im Bezirk im Bereich der Lehrscheinfortbildung aktiv mit.

Im Frühjahr 2012 wurde es dann ernst: Bei einem Vorbereitungslehrgang wurden die Multiplikatoren-Anwärter aus ganz Deutschland an der Bundesschule noch einmal intensiv auf die Prüfung vorbereitet. Vom 13 bis 15. April 2012 fand dann schließlich das Prüfungswochenende in Bad Nenndorf statt. Von 8 Prüflingen dürfen sich nun 6 Multiplikator Schwimmen / Rettungsschwimmen nennen - einer davon aus Herrenberg.

Wir gratulieren herzlich zu dieser tollen Leistung und freuen uns darauf, dass die Schulung und Weiterbildung von Ausbildern in unserem Bezirk und unserer Ortsgruppe nun noch besser wird.