Titelbild

Italien-Freizeit 2016

Italien-Freizeit 2016

Gruppenbild 2.0

Pünktlich zum Sommeranfang stand die jährliche, gemeinsame Freizeit der DLRG-Jugend Althengstett und Herrenberg vor der Tür. Während es in Deutschland nass und kalt war, hieß es für 42 Jugendliche: ab in den Süden. Unter der Leitung von Sebastian Wiedmaier (Herrenberg) und Natalie Kirchherr (Althengstett) fuhren wir spät abends am 14. Mai mit Sprinter und Reisebus in die Toskana.

Auf der Hälfte der Strecke legten wir einen Zwischenstopp in Mailand ein, um durch die Stadt zu flanieren und die Modestadt zu erkunden. Leider erfuhren wir am eigenen Leib, dass in Mailand Kriminalität kein Fremdwort ist. Als wir nach ein paar Stunden zu unserem DLRG-Sprinter zurückkamen, war dieser aufgebrochen und alle sich darin befindenden technischen Geräte waren geklaut. Bis mit der Polizei alles geklärt, die Scheibe geklebt und der Schock halbwegs verdaut war, dauerte es eine ganze Weile. Doch dann konnten wir endlich unsere Fahrt fortsetzen. Weitergehen sollte es nach Moiano, einem kleinen Dorf, das in der Provinz Perugia mitten in der Toskana liegt. Als wir nachts um 1 Uhr endlich dort ankamen, bezogen wir nur noch schnell die Zimmer und fielen dann todmüde ins Bett.

Die nächsten sieben Tage verbrachten wir in einem alten Kloster, das sich schnell als Abenteuer entpuppte. Kaltes Duschwasser, morgendliches Schreien der Esel, gurren aus dem Glockenturm oder Mäuse auf den Zimmern waren da keine Seltenheit. Doch wir nahmen alles mit Humor und sahen bei dem tollen Gelände, mit großem Pool, schnell darüber hinweg. In unserem Hauptgebäude befanden sich sechs Schlafzimmer, die fast alle ein eigenes kleines Bad hatten. Zusätzlich gab es im Nebengebäude noch zwei weitere Schlafzimmer, eine Küche sowie unser Aufenthaltsraum. Nicht zu vergessen: unser besonders toller Blick über die Olivenplantagen der Toskana.

Sonnenuntergang in der Toskana.

Tagsüber verbrachten wir viel Zeit an unserem großen Pool, lagen faul in der Sonne oder spielten Tischtennis. Einen Nachmittag verbrachten wir an einem See, an welchem sich gesonnt, Eis gegessen und Volleyball gespielt wurde. Leider gab es jeden Abend einen Wetterumschwung mit Gewitter, doch unsere Stimmung machte das wieder wett und so gab es immerhin keine Mücken.

Mitte der Woche unternahmen wir gemeinsam einen Ausflug nach Rom. Ob die vielen Sehenswürdigkeiten, die knallende Sonne oder Arnos Klavierkünste im Hauptbahnhof, dieser Tag war für uns alle ein Highlight.

Rundum war es ein super schöner Urlaub mit viel guter Laune, Sonnenbrand und neuen Freunden, welchen wir nicht so schnell vergessen werden. Ein großes Dankeschön an Basti und Natalie für die super Organisation. Wir sind alle schon gespannt wo es im nächstes Jahr hingehen wird und hoffen sehr, dass die Freundschaft der beiden DLRG Ortsgruppen noch lange bestehen bleibt.

Bericht von Julia Hofmann