Titelbild

Holland 2017

Holland-Freizeit 2017

Erkundungsfahrt durch Amsterdam.

Von Grachten, Sturmböen und einem Leuchtturm
In diesem Jahr führte uns unsere Jugendfreizeit auf einen Segeltörn nach Holland. Wie auch in den letzten Jahren fand diese Reise zusammen mit der DLRG-Jugend Althengstett statt. Der folgende Artikel soll einen kurzen Überblick über unsere Erlebnisse zwischen dem 4. Juni und 10. Juni 2017 liefern.

Nach einer mehr oder weniger schlafreichen Nacht im Bus kamen wir sonntagmorgens in Amsterdam an. Gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück machten wir uns auf, die Stadt zu erkunden und von Käseläden bis Coffeeshops, von typischen Souvenirs bis zu ausgefallenen Fidgetspinnern und von Museen bis zu Grachtentouren, war alles dabei.

Entsprechend ausgelaugt von der großen Stadt und der langen Anreise gingen wir am Abend in Den Oever an Bord unseres Schiffes "Gretje", wo wir Skipper Kim, Maat Rianna und die beiden Schiffshunde kennenlernten.

Chillen an Deck.

Am nächsten Tag stachen wir dann in See und nahmen Kurs auf die Insel Texel im westfriesischen Wattenmeer, die wir nach den ersten Segelerfahrungen am Nachmittag erreichten. Wir nutzten das gute Wetter, um in einer kleinen Badebucht zu baden und uns zu sonnen. Aufgrund von starken Winden bis zu Windstärke 8 waren wir leider dazu verdammt, die nächsten zwei Tage auf Texel auszuharren.

Zum Glück gab es auf Texel viel zu erleben, wie z.B. das Ecomar (eine Art Sealife) und einen roten Leuchtturm, der sich am anderen Ende der Insel befand. Auch sonst wussten wir uns mit UNO, Binokel und Co. zu beschäftigen.

Donnerstagmorgen konnten wir dann endlich wieder in See stechen. Nach einem Tag im Watten- und Isjelmeer legten wir in unserem letzten Übernachtungshafen in Medemblik an.

Es fehlte nicht an Wind.

Am nächsten Morgen segelten wir noch ein letztes Mal und nahmen Kurs auf den Endpunkt unserer Reise, Enkhuizen. Dort luden wir alle Sachen in unseren Bus und kamen schließlich wohlbehalten wieder in Herrenberg an.

Abschließend lässt sich sagen, dass es eine wunderschöne Reise voller neuer Erfahrungen und schöner Erinnerung war. Besonderer Dank gilt unserem Busfahrer Thomas, unserer Schiffscrew Kim und Rianna, allen die dabei waren und die Reise unvergesslich gemacht haben und natürlich unserem Organisationsteam Basti und Janina. Wir freuen uns wieder auf die Freizeit im nächsten Jahr und sind gespannt, was das nächste Reiseziel sein wird!

Bilder