Titelbild

Einsatzübung 2016

Einsatzübung 2016

Einsatz des Rettungsrings.

Am 23. Juli 2016 veranstalteten wir eine Einsatzübung für unsere aktiven Wachgänger im Herrenberger Naturfreibad. Bei der Fortbildung stand vor allem die Rettung aus dem Wasser im Fokus. Die 20 Teilnehmer teilten sich in Gruppen auf, um an zwei Stationen verschiedene Übungsaufgaben zu absolvieren.

Bei der Station am Sprungbecken wurden drei mögliche Einsatzszenarien geübt: Das Retten eines Bewusstlosen, der nach einem missglückten Sprung vom Sprungturm auf dem Wasser treibt, das Retten eines Ertrunkenen vom Beckenboden, sowie die schonende Rettung eines Verunfallten mit angenommener Wirbelsäulenverletzung. Für das letzte Szenario wurde unter anderem auch das Spineboard eingesetzt, eine Spezialtrage, die unseren Einsatzkräften in den Herrenberger Bädern zur Verfügung steht.

Die zweite Station beschäftigte sich mit der Rettung von ertrinkenden Personen aus dem Schwimmerbecken. Auch hier mussten die Verunfallten sowohl von der Wasseroberfläche als auch vom Beckenboden gerettet werden. Zum Einsatz kamen dabei der Gurtretter, der Rettungsring und die Rettungsstange.

Im Gegensatz zu unserem regulären Training, wo die einzelnen Maßnahmen meist separat trainiert werden, ging es bei der Einsatzübung darum, die Fähigkeiten in einem realistischen Szenario einzusetzen und im Zusammenspiel mit anderen Rettungsschwimmern oder Badegästen zu optimieren. Deshalb wurden die meisten Übungen auch in Wachkleidung absolviert.

Nach erfolgreichem Abschluss der Übung ging es ans andere Ende der Stadt zur DLRG-Halle, wo gemeinsam gegrillt wurde.

Bilder