Titelbild

Festakt 80 Jahre

Festakt 80 Jahre DLRG Herrenberg

Übergabe einer kleinen Aufmerksamkeit der Stadt Herrenberg.

Mit einem Festakt am Samstag, den 8. November 2014, an welchem Vertreter der DLRG Gliederungen, der Kommunen und viele Mitglieder teilnahmen, endete das Jubiläumsjahr zum 80sten Geburtstag der DLRG Ortsgruppe Herrenberg. Mit einem Bericht über die Entstehungszeit und die ersten Jahre der noch jungen Ortsgruppe während und nach der Zeit des Zweiten Weltkrieges eröffnete Michael Gußmann, Vorsitzender der DLRG Herrenberg, die Feierlichkeiten. In den Anfangsjahren gliederte die Ortsgruppe noch dem Bezirk Stuttgart an und gehörte einige Jahre später zu den drei Gründungsmitgliedern des Bezirks Glems-Schönbuch, der heute in etwa deckungsgleich mit dem Landkreis Böblingen ist.

Weiter führte Michael Gußmann in seiner Rede die jüngste Entwicklung der Ortsgruppe aus, hier sind vor allem die kontinuierliche Steigerung der Mitgliederzahlen und auch der stetige Ausbau der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitglieder zu nennen. Unter anderem verzeichnet die Ortsgruppe eine Ausweitung der Ressorts außerhalb der Kernkompetenzen Schwimmen und Rettungsschwimmen in den letzten Jahren, so wurden beispielsweise die Ressorts Tauchen, Sanitätswesen und Erste Hilfe geschaffen.

Aber auch für Nichtmitglieder konnte das Angebot erheblich vergrößert werden, so werden regelmäßig Aquafitness- und Aqua Zumba-Kurse im Hallenbad und Freibad angeboten. Einen besonderen Dank richtete Michael Gußmann an alle aktiven Mitglieder der Ortsgruppe, welche durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit und große Einsatzbereitschaft zum Erfolg unseres Vereines beitragen.

Beim anschließenden Buffet.

Die Festrede wurde in zwei Teilen von Ursula Jung, Vizepräsidentin des DLRG Landesverbandes Württemberg, und Alexander Bott, Vorsitzender der DLRG Landesjugend Württemberg, gehalten. In ihrer Rede verdeutlichte Ursula Jung die Gefährdung durch den Ertrinkungstod aufgrund der zunehmenden Zahl von Nichtschwimmern, welche durch Bäderschließungen und dem ausbleibenden Schwimmunterricht in Schulen hervorgerufen wird. In dieser Entwicklung spielt die DLRG eine immer wichtigere Rolle bei der Bekämpfung und der Vorbeugung von Wasserunfällen. Aber auch im Katastrophenschutz werden die Strömungsrettergruppen immer unentbehrlicher, da diese selbst bei widrigsten Bedingungen zum Einsatz kommen und das in Einsatzgebieten, welche andere Hilfskräfte nicht mehr betreten können.

Erfreulich waren die Grußworte der amtierenden Finanzbürgermeisterin der Stadt Herrenberg, Gabrielle Getzeny, da sie insbesondere die gute Zusammenarbeit im Rettungswachdienst der Ortsgruppe mit den Stadtwerken als Betreiber der Bäder lobte. Außerdem ging Frau Getzeny auf die Baumaßnahmen im neuen Freibad und die damit verbundene Vergrößerung der Wasserflächen und die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten für die Ortsgruppe ein.

Als Vertreter des Bezirks Glems-Schönbuch konnte Dr. Reinhard Höhn, stellvertretender Vorsitzender, vor allem auf die Geschehnisse seit der Gründung des Bezirks im Jahr 1960 eingehen. So wurde aus einer kleinen, nur wenige Mitglieder zählenden Mannschaft eine der größten und aktivsten Ortsgruppen im Landesverband Württemberg, welche unter anderem den Mitgliederaward 2013 in der Kategorie "größter Zugang absolut" gewann.

Historische Ausstellung.

Sehr anschaulich stellte Alexander Bott das Zusammenleben in der DLRG dar, vorwiegend nahm er dazu Bezug auf das Zusammenspiel zwischen jungen und erfahrenen Mitgliedern. Rückblickend auf die Jubiläen im letzten Jahr, dem 100-jährigen Bestehen der DLRG und dem 50-jährigen Bestehen der DLRG-Jugend und der damit verbundenen landesweiten Großveranstaltung Landesjugendtreffen 2013 in Herrenberg lobte Alexander Bott die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit. Das hohe Engagement und die vielen Jugendaktivitäten innerhalb der Ortsgruppe erfreuen ihn bei jedem Treffen und sind durch Beiträge in der DLRG-Jugendzeitung "Splash" mittlerweile in der gesamten Bundesrepublik bekannt.

Abwechslung zwischen den Reden wurde den Gästen durch die preisgekrönte Band d?Accord geboten, diese spielte verschiedene Musikstücke auf den Instrumenten Akkordeon, Flügel und Cube Kit. Im Anschluss an die Festrede wurde die "Ehrennadel 2014 der DLRG Herrenberg" verlieren. Geehrt wurde für besondere Verdienste um den Aufbau der DLRG in Herrenberg in den vergangenen Jahren. Alle 22 Geehrten haben maßgeblich und mit außergewöhnlichem Engagement zur heutigen, sehr erfolgreichen Arbeit der DLRG in Herrenberg beigetragen. Ursula Jung und Dr. Reihnhard Höhn überreichten die speziell für diesen Anlass angefertigten Anstecknadeln und Urkunden.

Die Geehrten.

Folgende Personen wurden ausgezeichnet: Iris Schmid, Hilde Maier, Birgit Görner, Martina Wiedmaier, Marlena Maier, Corinna Maier, Michael Scholz, Dominik Wiedmaier, Andreas Roller, Tobias Maier, Carina Maier, Hannes Gußmann, Volker Sammet, Christian Eckert, Stephan Walther, Mike Hätinger, Margret Stadelmaier, Ulrike Schiller, Moritz Schüßler, Jasmin Maier, Laura Hoß, Michael Gußmann.

Nach dem offiziellen Programm wurde das Buffet eröffnet und bis spät in die Nacht in gemütlicher Runde zusammengestanden. Eine historische Ausstellung sowie eine Präsentation zur Vereinsentwicklung und Geschichte untermalten den festlichen Ausklang.