Titelbild

Eisrettungsübung 2012

Eisrettungsübung am 15.02.2012

Hier ist schnelle Hilfe wichtig.

Da der Neckar und der Max-Eyth-See in Stuttgart in diesem Winter so zugefrohren war wie schon lange nicht mehr, lud der DLRG-Bezirk Stuttgart für den 15. Februar 2012 spontan zur Eisrettungsübung ein. Neben Einsatzkräften aus den Nachbar-Bezirken Ludwigsburg, Esslingen und Rems-Murr waren auch unsere Strömungsretter aus Glems-Schönbuch vor Ort.

Während die Einsatztaucher der anderen Gliederungen sich hauptsächlich unter der circa 20 Zentimeter dicken Eisschicht aufhielten, nutzte unsere Mannschaft die Gelegenheit, um mit verschiedenen Hilfsmitteln die Rettung eingebrochener Personen aus dem Eis zu üben.

Zunächst mussten jedoch erst geeignete "Einbruchstellen" mit der Kettensäge geschaffen werden. Dann konnte es losgehen. Als Erstes wurde der Einsatz eines angeleinten Retters ohne weitere Hilfsmittel trainiert. Anschließend kamen ein Spineboard und eine Leiter zum Einsatz. Besonders das Spineboard hat sich sehr bewährt. Das Bilden einer "Menschenkette" von der Einbruchstelle bis zum Ufer war hingegen nicht sehr effektiv.

Nach der ersten Übungsphase auf dem Max-Eyth-See wurden die Fallbeispiele noch einmal auf dem benachbarten Neckar wiederholt. Auch hier konnten noch einmal wertvolle Erfahrungen gesammelt werden.

Bilder